Project Description

H2-Atemtest

Ursache von Durchfällen, Blähungen und Bauchschmerzen kann eine Unverträglichkeit von Laktose (Milchzucker), Fructose (Fruchtzucker) oder eine Fehlbesiedelung des Dünndarms mit Bakterien sein. Liegt eine verminderte Leistung der Verdauungsenzyme vor, wird Zucker durch Bakterien des Dickdarm abgebaut. Hierbei bildet sich H2 (Wasserstoff). Liegt eine bakterielle Fehlbesiedlung des oberen Dünndarm vor, wird der Zucker durch die in diesem Bereich normalerweise nicht angesiedelten Bakterien abgebaut. Hierbei bildet sich H2 (Wasserstoff).

Dieses gebildete H2 wird über die Lunge abgeatmet und kann mit dem Test in der Atemluft erfaßt werden.

Durchführung des H2-Atemtests

Von 8:00 bis 10:00 Uhr wird der Test bei uns in der Praxis durchgeführt. Nach Bestimmung eines Nüchternwertes sollen Sie ein Glas mit Laktose, Fructose oder Glucose trinken. In den folgenden 2 Stunden atmen Sie in regelmäßigen Abständen einen kräftigen Atemstoß in ein Sammelröhrchen aus. Liegt eine entsprechende Störung vor, kommt es nach einiger Zeit zu einem Anstieg der H2 Konzentration in der Atemluft. Gleichzeitig können die typischen Beschwerden wie Blähungen, Durchfälle und Bauchkrämpfe auftreten. Gelegentlich treten diese Beschwerden aber erst zu Hause auf. In diesem Fall möchten wir Sie bitten, uns hierüber telefonisch zu informieren.

  Vorbereitung

Am Tag vor der Untersuchung soll eine ballaststoffreiche Ernährung vermieden werden (Hülsenfrüchte, Obst, Vollkornbrot). Problemlos sind hingegen Fisch, Geflügel und Reis. 12 Stunden vor dem Test sollten Sie bitte nüchtern bleiben. 9 Stunden vor der Untersuchung bitte keine Zigaretten rauchen, da dieses den Test verfälscht. Am Tag der Untersuchung dürfen Sie keine Zähne putzen.